top of page
  • AutorenbildAtlaslogist Claudio Hösl

Was macht eigentlich das Kiefer manchmal im Schlaf?


Während des Schlafes können verschiedene Reaktionen des Kiefers auftreten, die zu Beschwerden führen können. Hier sind einige häufige Reaktionen des Kiefers im Schlaf und ihre möglichen Beschwerden:


Zähneknirschen (Bruxismus): Dies ist eine häufige Kieferreaktion im Schlaf, bei der die Zähne stark aufeinanderreiben. Es kann zu Zahnabnutzung, Zahnschmerzen, Kiefergelenkschmerzen, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen im Gesicht und Nacken führen.


Kieferpressen: Beim Kieferpressen übt man starken Druck auf die Zähne aus, ohne sie zu reiben. Dies kann ähnliche Beschwerden wie beim Zähneknirschen verursachen.


Schlafapnoe: Schlafapnoe ist eine Störung, bei der die Atemwege im Schlaf blockiert werden. Dies kann zu lauten Schnarchgeräuschen, abruptem Erwachen, Atemaussetzern und Mundatmung führen. Bei einigen Menschen kann dies zu Kieferschmerzen oder Kieferverspannungen führen.


Kieferkrämpfe: Einige Menschen können im Schlaf Muskelkrämpfe im Kieferbereich entwickeln. Dies kann zu starken Schmerzen, eingeschränkter Mundöffnung und Schwierigkeiten beim Kauen führen.


Kieferluxation: Bei manchen Menschen kann es zu einer Kieferluxation kommen, bei der das Kiefergelenk aus seiner normalen Position herausrutscht. Dies kann beim Schlafen auftreten, wenn der Mund unbeabsichtigt weit geöffnet bleibt. Eine Kieferluxation kann zu akuten Kieferschmerzen und Schwierigkeiten beim Schließen des Mundes führen.


Wenn man regelmäßige Beschwerden im Zusammenhang mit seinem Kiefer im Schlaf hat, ist es ratsam, einen Atlaslogisten aufzusuchen wie z.B. die Praxis für Atlaslogie in Bad Königshofen. Diese können durch entsprechende Austestungen Behandlungsoptionen empfehlen, um die Symptome eventuell zu lindern und mögliche Schäden am Kiefer oder den Zähnen verhindern.



91 Ansichten
bottom of page