Spannungskopfschmerz

Um der Ursache auf den Grund zu gehen, muss erst die richtige Frage gestellt werden:

Was verursacht diese ständig wiederkehrenden und schwer lösbaren Nackenverspannungen, die letztendlich zu Spannungskopfschmerzen führen?

Die Entstehung von Spannungskopfschmerzen

Mehrere Muskelgruppen sind an der statisch korrekt ausgerichteten Schädelposition beteiligt. Eine Atlasfehlstellung (Fehlstellung des 1. Halswirbels) führt zu einer Fehlposition des Schädels im Verhältnis zur Wirbelsäule.

Um dieser Fehlposition entgegenzuwirken, arbeiten mehrere Schulter- und Nackenmuskeln kompensatorisch zusammen, so dass der Schädel möglichst senkrecht über der Wirbelsäule gehalten werden kann.

Die horizontal ausgerichtete Augenachse und das Gleichgewichtsorgan (Innenohr) sind ebenfalls entscheidend an dieser Regulation beteiligt.

Die ständigen kompensatorischen Anstrengungen der Nackenmuskulatur beanspruchen die betroffenen Muskeln so intensiv, dass es zu einem Teufelskreis kommt. Die dauernd überlasteten Muskeln werden immer härter und beginnen zu schmerzen, dadurch verkrampfen sie noch mehr bis hin zu einer permanent anhaltenden Muskelverspannung, die schmerzhafte Ausstrahlungen, über den Hinterkopf hinauf, auslösen kann.

Als Resultat der Verhärtung der Nackenmuskulatur entsteht eine Kompression und eine daraus resultierende Irritation der Nervenenden, die aus dem Rückenmark austreten.


Die häufige Folge: Spannungskopfschmerzen

Praxis für Atlaslogie

Claudio Hösl

Marktplatz 33

97631 Bad Königshofen

Tel.: 0 97 61 / 72 14 31

E-Mail: hoesl@atlaslogie-praxis.de

 

Termine nach Vereinbarung

Termin online buchen --> hier

  • Facebook Social Icon
Kontakt

© 2019 Praxis für Atlaslogie