Wissenswertes

Reaktion

Sobald der Körper mit dem Selbstheilungsprozess beschäftigt ist, können spürbare Reaktionen auftreten. Solche Veränderungen sind meistens erleichternd. Manchmal treten auch weniger angenehme Reaktionen auf. Reaktionen sind ein Zeichen, dass der Körper arbeitet.

Während der Zeit, in der Atlaslogie konsultiert wird, können unterschiedliche Reaktionen auftreten. Des Öfteren wird berichtet, dass sich bereits nach dem Adjustment der Kopf freier anfühlt und der Nacken lockerer wird. Es ist auch möglich, dass ein Ziehen in der Wirbelsäulenmuskulatur spürbar wird. Allfällig noch nicht völlig ausgeheilte oder brachliegende Krankheiten können vorübergehend zum Vorschein kommen. Genauso kann es plötzlich vorkommen, dass einige Tage eine Müdigkeit auftritt. Andere erfreuen sich wiederum an gesteigerter Leistungsfähigkeit und besserem Schlaf. Bei genauem Beobachten findet man meistens eine logische Erklärung für solche Reaktionen.

Ist Atlaslogie gefährlich? Nein!

Im Gegensatz zu manipulativen Methoden gibt es aufgrund der bisherigen jahrelangen Erfahrung bei der Atlaslogie keine behandlungstypischen Risiken, da die Durchführung ohne Zug, Drehung oder Rückneige der Halswirbelsäule erfolgt. Eine Verletzung der Halswirbelsäule wie auch der Halswirbelsäulenarterie ist nicht vorstellbar und wurde auch noch nie beklagt. Die Atlaslogie ist eine schonende, sanfte Technik.

Mithilfe - Beitrag zum Erfolg

Gesund bleiben oder gesund werden, liegt nicht nur in der Hand eines guten Therapeuten, sondern vor allem bei jedem selbst. Denn noch wichtiger als die beste Therapie ist die Initiative, selber etwas für die eigene Gesundheit zu tun.

Sauerstoff ist unser wichtigstes Lebensmittel. Tägliche Spaziergänge an der frischen Luft, am besten im Wald sorgen für ausreichend Sauerstoff. Abschalten, entspannen und bewegen ist alles kostenlos darin enthalten.

Der Körper benötigt täglich zwei bis drei Liter Flüssigkeit. Ganz wichtig ist zu wissen, dass er reines Wasser am besten aufnehmen kann. Kohlesäure- und zuckerhaltige Getränke, Kaffee und Tee sollen Genussmittel bleiben und zählen nicht zu der benötigten Trinkmenge.

Das Erste, was Sie am Morgen tun können: Recken und strecken Sie sich wie eine Katze. Bauen Sie sich täglich 20 Minuten in Ihr Tagesprogramm ein, in denen Sie sich bewusst bewegen. Ob Sie turnen, Gymnastik oder ein Wirbelsäulentraining machen, ist jedem selber überlassen. Denken Sie daran: Gymnastik hält den Geist wie auch den Körper fit. Genau so empfehlenswert wie die Bewegung ist die Entspannung als Gegenpol. Finden Sie Ihre Art, wie Sie sich am liebsten entspannen.

Die optimale Schlaflage ist die Seiten- oder die Rückenlage. Der Nacken sollte im Schlaf immer gut gestützt werden. Beim Bauchschlaf nimmt die Halswirbelsäule und vor allem der Atlas eine unnatürliche Lage ein. Schlafen Sie deshalb nie auf dem Bauch.

Achten Sie auf ihre Gedanken. Positive Gedanken unterstützen das Immunsystem und den Menschen allgemein.

Praxis für Atlaslogie

Claudio Hösl

Marktplatz 33

97631 Bad Königshofen

Tel.: 0 97 61 / 72 14 31

E-Mail: hoesl@atlaslogie-praxis.de

 

Termine nach Vereinbarung

Termin online buchen --> hier

  • Facebook Social Icon
Kontakt

© 2019 Praxis für Atlaslogie