• Atlaslogist Claudio Hösl

Was nützt gegen Rückenschmerzen und was nicht?


Es gibt viele Irrtümer rund um das Thema Rückenschmerzen und Rückengesundheit. Die Einen schwören auf Wärme, während Andere unbedingt eine Spritze wollen. Ständiges sitzen, zu weich schlafen – ganz unterschiedliche Ursachen kommen für Rückenprobleme infrage.



Schongang oder bewegen bei Rückenschmerzen?

Bewegung und körperliche Aktivität können oft bei Rückenschmerzen helfen.. Gerade bei Rückenbeschwerden ist es daher enorm wichtig, wenn möglich, aktiv zu bleiben und Alltagsbewegungen nicht einzuschränken.


Aber man muss keine sportlichen Höchstleistungen erbringen. Denn zu viel Belastung kann auch schaden. Durchhalten und einfach weitermachen ist nicht gut.


Man sollte körperliche Aktivitäten schrittweise an die Leistungsfähigkeit anpassen. Dabei können man alles machen, was einem Spaß bereitet und keine Schmerzen verursacht. Aktivitäten, die den Rücken schlecht belasten, sind mit Vorsicht zu genießen und sollten insbesondere bei akuten Rückenproblemen ausgeklammert werden. Dazu zählen Sportarten mit abrupten Stopps wie Tennis oder Squash. Brustschwimmen kann je nach Schwimmtechnik Hals und Nacken belasten. Bessere Alternativen können Aquagymnastik, Nordic Walking oder ein differenziertes Krafttraining sein.



Schmerztabletten gegen Rückenschmerzen?

Akute Rückenschmerzen sind oft sehr unangenehm, sodass Betroffene ihre Bewegungen automatisch reduzieren. Schonhaltungen verstärken jedoch meist die Beschwerden. In solchen Phasen können Schmerzmittel kurzfristig nützlich sein.

Aber Schmerzmittel allein helfen nicht, die Beschwerden zu reduzieren. Sie stellen keine dauerhafte Lösung dar.

Schmerzmittel müssen richtig eingenommen werden. Auch frei verkäufliche Schmerzmittel können durch eine zu hohe Dosierung schnell schaden.





Eine Spritze gegen Rückenschmerzen?

Schmerzmittel können auch direkt in Venen oder Muskeln gespritzt werden. Fachleute, konnten jedoch keine Wirksamkeit für das Spritzen von Schmerzmitteln feststellen. Sie raten von Spritzen gegen Rückenschmerzen ab.



Dynamisches Sitzen bei Rückenbeschwerden?

"Sitzen ist das neue Rauchen". Auch wenn das Sitzen keinen guten Ruf hat, so ist es doch in unserem Kulturkreis fester Bestandteil. Wir verbringen einen großen Teil unserer Zeit sitzend, sei es bei der Arbeit oder in der Freizeit.

Entscheidend ist vor allem, nicht zu lange in einer Position zu verbleiben. Sich öfter anders hinzusetzen, kann Muskeln und Gelenke entlasten. Auf dem Stuhl nach vorne rutschen, sich nach hinten lehnen oder mal die Beine hochlegen – all das kann entlastend wirken.

Wenn wir viel sitzen, braucht der Rücken einen Ausgleich. Also ist es eine gute Strategie, öfter aufzustehen und sich die Beine zu vertreten. Das betrifft übrigens nicht nur den Bürostuhl, sondern auch das Sofa zu Hause.




Mit Wärme oder Kälte, Schmerzen im Rücken zu lindern?

Viele Menschen halten Wärme für hilfreich (ich eben so!) bei Rückenbeschwerden. Erstaunlicherweise gibt es bisher keine Studien, die den Nutzen von Wärme deutlich belegen. Wenn eine Entzündung der Grund für Ihre Rückenschmerzen ist, kann Wärme eher schädlich sein. Hier wäre kühlen besser.





Mit Rückenpflaster und Salben Rückenschmerzen lindern?

Um Rückenschmerzen zu lindern, reiben einige Menschen sich mit Salben ein oder benutzen Wärmepflaster. Bitte Bedenken, die Wirkung der Medikamente kommt als erstes bei der Haut an. Diese kann häufig gereizt reagieren, vielleicht brennt es oder juckt. Für fast alle Wirkstoffe, die über die Haut aufgenommen werden, lässt sich keine Wirksamkeit gegen Rückenschmerzen nachweisen.


Rückenmassage bei Rückenbeschwerden?

Bei Verspannungen im Rücken denken viele an Massage. Eine Massage kann angenehm sein. Wissenschaftlich betrachtet gibt es allerdings keine aussagekräftigen Untersuchungen, die den Nutzen von Massagen bestätigen. Bei einer statischen Veränderung der Wirbelsäule hat eine Massage nur einen temporären Effekt.



Bedeutung der Matratze bei Rückenschmerzen?

Einen wesentlichen Teil unseres Lebens verbringen wir im Bett. Es dient der Erholung und Entspannung – auch des Rückens. Daher ist gerade bei Rückenproblemen die richtige Matratze besonders wichtig. Daher lautet meine Empfehlung: Bett und Matratze sollten regelmäßig auf einen guten Zustand hin überprüft werden.



Nur Erwachsene von Rückenschmerzen betroffen?

Es ist ein Märchen, dass Rückenbeschwerden nur im Alter auftreten. Auch junge Menschen können natürlich unter Rückenschmerzen leiden. Eine der Ursachen dafür kann das Handy sein. "Handynacken" lauten die Schlagworte, die dieses Problem beschreiben.

Mit dem Handy in der Hand neigen wir den Kopf nach unten, um das Display zu sehen – und das oft für Stunden. Außerdem schränken wir uns bei der Nutzung von Handys bewegungstechnisch oftmals erheblich ein, denn die Bedienung eines Smartphones verlangt in der Regel keine großen körperlichen Aktionen. Das kann aufgrund von mangelnder Bewegung zu Beschwerden wie Nackenschmerzen und Verspannungen führen.

Sicher im Hinblick auf Alter und Rücken ist: Das Risiko für Rückenbeschwerden nimmt zu, je älter wir werden. Bei Menschen unter 30 klagt einer von zehn über Rückenschmerzen. Im Alter über 65 sind es drei von zehn.



Rückenbeschwerden auch psychische Ursachen?

Rückenbeschwerden scheinen ein rein körperliches Phänomen zu sein. Aber Vorsicht, auch die Psyche kann eine Rolle spielen: Wenn es uns körperlich nicht gut geht, hat das auch Auswirkungen auf unser seelisches Gleichgewicht.


Wir machen uns eventuell Sorgen und fühlen uns unseren Aufgaben nicht gut gewachsen. Körperliche Beschwerden (vor allem länger anhaltende) können uns niedergeschlagen und lustlos machen. Zur körperlichen Erkrankung können psychische Probleme hinzukommen, zum Beispiel eine depressive Verstimmung.

Körper und Seele beeinflussen sich gegenseitig. Daher ist es enorm wichtig, bei Rückenproblemen wenn möglich auch seelisch eine positive Grundhaltung aufrecht zu erhalten.



Resümee: Was hilft gegen Rückenschmerzen?

Nicht jedes Hausmittel, hilft gegen Rückenschmerzen.


Bitte auch an einen häufigen Auslöser von Rückenproblemen den Atlaswirbel achten.


Viele Informationen über die Atlaslogie finden sie unter www.atlaslogie-praxis.de oder schreiben Sie mir einfach eine Mail.