• Atlaslogist Claudio Hösl

Der Atlaswirbel ist Dreh- und Angelpunkt

Aktualisiert: 30. Jan.

Der Titan unter den Wirbeln - der Atlas der wichtigste Knochen unseres Körpers !





Der erste Halswirbel, er ist sozusagen die Schlüsselstelle für das Skelett und das Nervensystem. Er wird als Atlas bezeichnet. Den ungewöhnlichen Namen erhielt er in der Antike – damals waren Heilkunde und Mythologie eng miteinander verflochten.

Der Sage nach war bei den alten Griechen Atlas einer der Titanen, der das Himmelsgewölbe mit seinen Schultern stützt.

Beim Menschen trägt der Atlaswirbel den Kopf. Der C1 bildet die Übergangsstelle vom Gehirn zum Rückenmark. Er sitzt unmittelbar unter dem sogenannten Hinterhauptloch, und ist mit dem Schädel über feine Muskeln, Bänder und einem dichten Nervengeflecht verbunden. Die enge und flexible Verbindung besteht auch zum zweiten Wirbel, darunter, als Axis benannt, mit dem er eine funktionelle Einheit bildet. Diese Stelle gilt als besonders sensible und störanfällige Stelle des Körpers.

Der oberste Halswirbel unterscheidet sich in der Form von den übrigen Wirbeln; er ist nahezu ringförmig. Seitlich besitzt er zwei kleinere Fortsätze. Die Wirbel C1 und C2 sind im Gegensatz zu den anderen Wirbeln nicht durch Bandscheiben gepolstert, was das Risiko einer Verschiebung, Verdrehung oder Blockierung erhöht. Passiert dies, kann es nicht nur zu Ungleichgewichten im Skelett und in der Muskulatur kommen, auch der Fluss der Nervenimpulse kann gestaut, behindert oder verzerrt werden. Dies hat unter Umstanden Auswirkungen auf das Immunsystem. Als Atlaslogist mit langjähriger Erfahrung ist es auch für mich jeden Tag ein Erlebnis zu sehen wie gut die Atlaslogie bei vielfältigen Beschwerden einzusetzen ist und eine fabelhafte Wirkung erzielt. Hier ein paar Patientenerfahrungen.

Natürlich werde ich auch in Zukunft die Erfahrungen aus meiner Praxis an dieser Stelle weitergeben. Am besten am Ball bleiben und weiter lesen.






176 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen