• Atlaslogist Claudio Hösl

Stress begegnen: Mit Atemübungen den Kopf freibekommen

Aktualisiert: 11. Apr.



Während Prüfungsphasen und anderen Anlässen sind Stress und Prüfungsangst ein stetiger Begleiter. Atemübungen können sehr hilfreich sein , Entspannung im Alltag zu integrieren.

Die Übung eignet sich als Atemmeditation und Atemübung gegen Stress sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene.

Mit der Technik des vierfältigen Atems lernt man schon nach 10-15 Minuten locker ein- und auszuatmen und sorgt dafür, dass die Atmung ruhiger und gleichmäßiger wird. Gerade in stressigen Situationen wie kurz vor der Prüfung hilft diese Technik zu entspannen und sich wohler zu fühlen.

-Die Uhr auf die gewünschte Meditationszeit einstellen.


- Sich in eine entspannte Position, egal ob stehend oder liegend begeben. Darauf achten dass der Rücken sich in einer geraden Position befindet, sodass eine tiefe und gleichmäßige Atmung gewährleistet ist.


- Die Augen schließen und mit der Atemübung zur Entspannung beginnen.


 





 



- vollständig einatmen und dabei bis Vier zählen.

Die Luft anhalten und dabei erneut bis Vier zählen.

Wieder ausatmen und dabei bis Vier zählen.


- anschließend die Luft anhalten und erneut bis Vier zählen.

Darauf achten, dass man möglichst tief ein und aus dem Bauch heraus atmet.


- alle Schritte wiederholen und den eigenen eigenen Rhythmus finden. Man kann den Rhythmus nach Belieben verlangsamen, indem man entsprechend langsamer bis Vier zählt.


-Sobald die Meditationszeit vorbei ist, schließt man innerlich mit der Übung ab, indem man den Körper kurz und kräftig anspannt und anschließend die Augen öffnet.


War dieser Beitrag Informativ und nützlich? Dann würde ich mich über einen Kommentar freuen.


Immer auf dem neusten Stand was die Gesundheit betrifft, dann einfach Abonnieren und dranbleiben!






35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen